Jan Schawe (Mutterland) Auf der Otto F.K. Koch Bank in Hamburg Eppendorf

Zu Gast auf der Otto F.K. Koch Bank: Jan Schawe, unser Nachbar aus dem Mutterland

Jan Schawe aus dem Mutterland

Gast Nummer drei auf unserer grünen Bank für Eppendorf ist Jan Schawe, Gründer und Inhaber von Mutterland. Jans Geschäfte sind eine Hommage an die deutschen Mütter und Ihre Rezepte. Lokale Feinkost aus kleinen und mittelgroßen familiengeführten Manufakturen in Deutschland. Seine Idee verkörpert genau das, was auch wir bei Otto F.K. Koch so wertschätzen: klein, aber fein und bitte mit Seele.

Manja Milberg: Jan, ich starte bei unseren Gästen immer gerne mit der Frage, was Eppendorf für Sie bedeutet.
Jan Schawe: Ich bin in Eppendorf geboren… also bin ich tief mit diesem Stadtteil verwurzelt 😉

Kurz, aber eine gute Begründung. Dann kennst Du die Eppendorfer Geschäfte ja auch in und auswendig… 
Klar, aber da kann ich doch niemanden mehr überraschen… Ich mag Geschäfte wie z.B. Vau, Two Wheels Good, Cucinaria und natürlich auch Otto Koch.

Und wohin verschlägt es Dich für den Gaumen-Genuss?
Mutterland, wohin sonst 😉 Hier gibt es die hochwertigsten Delikatessen von heimischen Manufakturen. Wussten Sie z. B. dass Mutterland in Hamburg exklusiv die Obstbrände von Stählemühle führt, eine der weltbesten Brennereien, deren Gin auch schon zweifach zum weltbesten Gin gekürt wurde. Auch findet man bei uns Kaffee von Elbgold & Quijote aber auch die köstliche Erdbeer-Marmelade vom Gartenhaus Testorf, welche vom Feinschmecker zur schmackhaftesten Marmelade gekürt wurde…

Ihr habt wirklich tolle Sachen. Bei euch weht auch immer ein großer Hauch von Nachhaltigkeit durch Filialen. Was bedeutet der Begriff für Dich?
Nachhaltigkeit wird leider überstrapaziert. Jeder noch so schlimme Umweltsünder ist heute offiziell nachhaltig. Man muss hier wirklich unterscheiden, zwischen Firmen die es ehrlich meinen und denen die sich nur nachhaltig nennen, um mehr Profit zu machen…

Nachhaltig ist es für mich sich z. B. einen guten Füller zu kaufen und nicht jede Woche Einweg Kugelschreiber in den Müll zu werfen… Das gleiche gilt in anderen Bereichen, lieber weniger Konsum dann aber besseren ;-))

Als Geschäftsführer ist Dein Tag bestimmt auch voll mit wichtigen Dingen. Wie entschleunigst Du?

Indem ich meine Bahnen im Aspria schwimme oder einen Home-Office-Vormittag mache.

Und sich Zeit nehmen ist wichtig weil …
Man sonst die wesentlichen Dinge im Leben aus den Augen verliert.

Jan, vielen Dank, dass Du Dir Zeit für uns genommen hast.